Retten, Löschen, Schützen, Bergen

Feuerwehr Aurachhöhe

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Wir über uns

Die Freiwillige Feuerwehr Aurachhöhe ist eine Institution, die das Dorfleben in Barthelmesaurach, Günzersreuth, Albersreuth, Mildach, Rudelsdorf und Haubenhof entscheidend prägt. Einerseits wegen der enormen Hilfsbereitschaft der Mitglieder (getreu dem Motto: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“), andererseits wegen der gesellschaftlichen Veranstaltungen und Aktionen, die immer wieder das ländliche Leben bereichern. An eine Gemeinde Kammerstein ohne „die Feuerwehr“ wäre nicht mehr zu denken.

Mit viel Rückendeckung

Unterstützt durch die beiden Vereine „Freiwillige Feuerwehr Barthelmesaurach e. V.“ und „Freiwillige Feuerwehr Günzersreuth-Albersreuth e. V.“ ist die aktive Wehr Aurachhöhe breit aufgestellt und in vielen Ortsteilen mit Grillfesten, Weihnachtsfeiern und weiteren Aktionen auch in der zivilen Bevölkerung vertreten.

Gestärkt in die Zukunft

Ein Merkmal unserer Feuerwehr ist der starke Nachwuchs. Bereits ab dem Alter von 6 Jahren führen wir in unserer Bambinifeuerwehr Kinder spielerisch an die Feuerwehr heran. Ab 12 Jahren können sie sich in der Jugendfeuerwehr beweisen. Dort haben sie die Möglichkeit, sich intensiver mit dem Gerät und der Kameradschaft vertraut zu machen, ehe sie mit 18 schließlich in die aktive Wehr wechseln.

Unwetter-Anhänger

Im Jahr 2013 wurde von der Feuerwehr Barthelmesaurach e. V. in Eigenleistung ein Anhänger angeschafft, der mit diversen Ausrüstungsgegenständen bestückt etwa für Beleuchtung sorgen konnte. So gehören seitdem etwa ein Powermoon, eine Tauchpumpe oder ein Lüfter zur Ausrüstung und sind schnell bei Einsätzen mit dem Transporter verfügbar.

Modernisierung des LF-16 für Eigensicherheit

Einst als Katastrophen-Schutz-Fahrzeug zur Verfügung gestellt, entspricht das LF-16, welches 1997 der damaligen Feuerwehr Barthelmesaurach zur Verfügung gestellt wurde, nicht mehr den heutigen Mindestanforderungen für die Sicherheit unserer Mannschaft. Aus diesem Grund erfolgte in den Jahren 2020 und 2021 eine umfassende Modernisierung in kompletter Eigenleistung des Gerätewartes und einiger Kameraden.