Die Sache mit dem Florian…

Stefan Niedermann -

Wer ist eigentlich dieser Florian, von dem alle immer reden? Und sind Floriansjünger seine Groupies? Was es mit Florian auf sich hat, erfahrt ihr heute.

Florian von Lorch war römischer Offizier und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung. Er lebte im 3. Jahrhundert in Oberösterreich und starb am 4. Mai 304. Deshab feiern Feuerwehren an diesem Tag seinen Gedenktag. Während der Christenverfolgung wurde er letztlich hingerichtet – 8 Jahre, bevor Kaiser Konstantin die volle Glaubensfreiheit zugesichert hatte.

Heute findet Florian vor allem im Funkverkehr der Feuerwehr verwendung. Ruft man „Florian Barthelmesaurach 50/1“, so ist das Fahrzeug mit der Kennung „50/1“ in Barthelmesaurach gemeint. „Florian“ dient hierbei zur Erkennung der Institution, so wie etwa der Apostel „Johannes“ auf die Institution „Malteser Hilfsdienst“ hinweist. Auf vielen Gebäuden, insbesondere auf Feuerwehrhäusern ist Florian von Lorch abgebildet. Als Floriansjünger bezeichnet man entsprechend Mitglieder der Feuerwehr.