Gewohnte Spezialitäten in neuer Umgebung

Stefan Niedermann -

Mittlerweile ist es eine lange Tradition des Feuerwehr-Grillfestes, dass es gegrillte Makrelen und Hähnchen gibt. Deswegen wird an diesem beleibten Konzept nicht viel geändert. Nachdem die Feuerwehr im Vergangenen Herbst erfolgreich umgezogen war, folgte nun das Grillfest. Die neuen Örtlichkeiten eigneten sich sehr gut für das Fest. Saubere Sanitäranlagen, eine große Halle und ein großer Feuerwehrhof warteten auf die Besucher. Die Einsatzbereitschaft der Wehr wurde aber dadurch nicht stark beeinflusst.

Dank des guten Wetters zog es viele Drauracher, aber auch Bürger der Nachbarortschaften, in das neue Feuerwehrhaus im Gewerbegebiet. Neben den gegrillten Spezialitäten wurden noch, zur späteren Stunde, der selbstgebackene Kuchen der Jugendfeuerwehr angeboten.

Natürlich wurde die Gelegenheit von vielen gleich genutzt, um das neue Haus mal richtig zu begutachten.
Schließlich wurde es ein langer Abend, den Alt und Jung gemeinsam in geselliger Runde verbracht haben. Auch das Grillfest hat den Umzug somit sehr gut überstanden und wird mit einem neuen Gesicht dem Dorf erhalten bleiben.